top of page

St. Valentin – Anrainer wehren sich gegen Bau von Amazon Verteilerzentrum

Aktualisiert: 12. März 2023

(Lokalbericht aus Niederösterreich)



Gegen den Willen der Bevölkerung soll in St. Valentin im Bezirk Amstetten ein Amazon Verteilerzentrum gebaut werden.


Im Herbst 2022 hat sich der Gemeinderat für den Bau des Verteilerzentrums (18 zu 13 Stimmen) ausgesprochen. Das Verteilerzentrum soll von der Firma Fraktal Development gebaut und von Amazon gepachtet werden. Die Gesamtfläche beträgt 53.000 m² (entspricht in etwa sieben Fußballfeldern). Die Bürgermeisterin St. Valentins äußerte sich bisher ambivalent dem Bau gegenüber. Anders sah es bei der lokalen Bevölkerung aus, aber auch bei anderen Gemeinden in der Umgebung, die sich ganz klar gegen den Bau positionierten. Die Gründe dafür sind mannigfaltig. Einer der Gründe ist die Bodenversiegelung von fruchtbarer Erdfläche, da das Areal im Moment noch aus Ackerfeldern besteht. Die Bewohner klagen aber auch darüber, dass sie Amazon nicht in der Gegend haben wollen, unter anderem wegen dem schlechten Ruf dieses Unternehmens (schlechte Arbeitsbedingungen und schädliche wirtschaftliche Praktiken). Hinzu kommen auch die Luft, Licht- und Lärmverschmutzung, sowie die weitere Verkehrsbelastung, die durch die erwarteten ca. 900 täglichen Fahrten (auch LKW Nachtfahrten) verursacht werden.


Die Bewohner St. Valentins und der Gemeinden in der Umgebung haben sich in Form von Bürgerinitiativen zur Wehr gesetzt und versuchen den Bau zu verhindern. Neben Versammlungen sammelten sie Unterschriften für die Petition „NEIN zum geplanten Amazon-Verteilzentrum in St. Valentin“, die bereits 1.561 Unterstützer gefunden hat. Zwei Protestversammlungen gab es von den Einwohnern, wobei alleine die zweite mit 120 Leuten sehr gut besucht war. Dieser Protest zeigt den gerechten Widerstand und sollte Unterstützung finden.




Bildquelle: Versand - delphinmedia - Pixabay


Comentários


bottom of page