top of page

18. März: Internationaler Tag der Solidarität mit den politischen Gefangenen


Der Internationale Kommunistische Bund (IKB) veröffentlichte anlässlich des Internationalen Tages der Solidarität mit den politischen Gefangenen einen Aufruf (18th of March – Day of Solidarity with political Prisoners – Honoring the communist and revolutionary Prisoners), in welchem zur Unterstützung des gerechtfertigten Widerstandes und Kampfes der politischen Gefangenen aufgerufen wird. An die revolutionären, fortschrittlichen und demokratischen Kräfte richtend betont der IKB: „Wir müssen mobilisieren, um den gerechtfertigten Kampf und Widerstand der Gefangenen zu unterstützen, gegen jede Art der Aggression gegen die Gefangenen zu kämpfen, die Stimme der Gefangenen draußen zu sein, wir müssen ihren Kampf unter den Bedingungen der Gefangenschaft als Teil des Klassenkampfes draußen unterstützen“.

 

Zehntausende Menschen weltweit werden von den Herrschenden ins Gefängnis gesteckt, isoliert, gefoltert und ermordet, wegen ihren Bestrebungen gegen Unterdrückung und Ausbeutung anzukämpfen. Besonders mit der Verschärfung der Krise des imperialistischen Systems, zeigt sich der massenhafte Widerstand der Völker. Auch in den sogenannten „demokratischen“ Ländern Europas, werden Proteste und Bewegungen mit Verboten, Strafen und Inhaftierungen beantwortet.

 

Weltweit finden am 18. März Demonstrationen, Kundgebungen und Solidaritätsaktivitäten für diejenigen statt, die im Gefängnis sind, weggesperrt vom imperialistischen System.

 


Die Rote Fahne erreichten anlässlich dieses Tages Fotozusendungen, welche wir gerne veröffentlichen:

 




Georges Ibrahim Abdallah, der längste politische Gefangene in Europa, seit 40 Jahren in Frankreich in Haft, sein Vergehen: Kampf für die nationale Befreiung Palästinas

 


コメント


bottom of page