Serbien: 30 Jahre Partija Rada

Seit 30. Jahren kämpft die Partija Rada (Partei der Arbeit) entschlossen gegen Ausbeutung, Unterdrückung und für die Freiheit der Völker am Balkan. Ihr Gründer, der Kommunist Vlado Dapčević, widmete sein ganzes Leben dem revolutionären Kampf, der Befreiung der Unterdrückten und Ausgebeuteten. Als der Revisionismus und Reformismus in Jugoslawien immer mehr die Oberhand gewann, gründete er gemeinsam mit ehemaligen Widerstandskämpfern die Partija Rada. Seit damals entwickeln ihre Mitglieder und Aktivisten in verschiedenen Ländern am Balkan ihre Arbeit unter den Arbeitern und anderen unterdrückten Teilen der Bevölkerung. Ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit richtet sich gegen die ausländischen Aggressoren am Balkan, die USA, NATO, EU, aber auch Russland.


Die Partija Rada entwickelte auch gemeinsam mit revolutionären und demokratischen Aktivisten aus Österreich verschiedene Aktivitäten und Kampagnen (beispielsweise gegen die EU) und kämpft für eine stärkere Einheit der Arbeiter und Volksbewegung.


Zum Anlass des 30. Jahrestages dieser Partei wurden von verschiedenen Aktivisten in Österreich Grußbotschaften in Form von Fotos aufgenommen. Die Botschaften sind in serbischer, tschechischer und deutscher Sprache und sollen die internationale Solidarität zwischen den Arbeitern in Österreich und den unterdrückten Völkern am Balkan zum Ausdruck bringen.










Zu den Bildern:


1) „30 godina Parija Rada. 30 godina Balkansim pokret otpora.“ - 30 Jahre Partija Rada, 30 Jahre Widerstandsbewegung am Balkan

2) „Cest práci“ – Ehre der Arbeit, ein alter Tschechischer Arbeitergruß

3) Long Live proletarian Internationalism“ und Long Live Partija Rada“ - Lang lebe der proletarische Internationalismus und Lang lebe die Partija Rada!