Paris: Demonstration zum Jahrestag der „Rede des Vorsitzenden Gonzalo“


Am 24. September 2022 fand in den Vorstädten von Paris eine ausdrucksstarke Demonstration statt. Anlass war der 30. Jahrestag der Rede, die Abimael Guzmán, bekannt als „Vorsitzender Gonzalo“, bei seiner Gefangennahme 1992 hielt.


Laut Berichten fand Demonstration trotz eines Polizeiverbots in einem Arbeiterviertel statt. Es beteiligten sich mehr als 60 Demonstranten, die vor allem durch die zahlreichen roten Fahnen mit Hammer und Sichel auffielen. Es wurde ganz vorne auch ein Porträt des „Vorsitzenden Gonzalo“ mitgetragen. Während dem Demonstrationszug wurden Slogans gerufen und Lieder gesungen, sowie Reden auf Französisch und Spanisch gehalten. Die Veranstalter berichten davon, dass viele Passanten und Anwohner mehr über die Demonstration erfahren wollten, einige beteiligten sich auch beim Rufen der Parolen.


In der 1992 in Haft gehaltenen Rede verwies der „Vorsitzende Gonzalo“ auf die Erfolge der peruanischen Revolution, rief zum Kampf gegen den Imperialismus auf und betonte die Notwendigkeit der Führung des Kampfes durch den Maoismus. Besonders die Parole „Vereinigen wir uns unter dem Maoismus!“ war durchgehend lautstark zu hören.

„Wo ist diese Ära des Friedens?“, fragte der „Vorsitzende Gonzalo“ in seiner Rede. Während heute die sozialen Kämpfe, die Proteste gegen den imperialistischen Krieg und die Rebellion gegen die imperialistische Weltordnung weltweit enorme Ausmaße annehmen, sind Demonstrationen wie diese Teil des Kampfes der Revolutionäre und Kommunisten, um Führung und Perspektive zu kämpfen. Die stürmischen Zeiten bestätigen den Inhalt der „Rede des Vorsitzenden Gonzalo“, das wurde mit dieser Demonstration sehr kraftvoller Art hochgehalten!