Musik für den Zusammenhalt: #nedmitunsaAns

Aktualisiert: 5. Jan.

Folgender Beitrag ist aus der aktuellen Sondernummer der Roten Fahne.


Mit rund 65.000 Aufrufen auf YouTube hat ein neues Lied des Wiener Rappers „ANSA“ (ehemals Die Vamummtn) die Stimmung eines Teils der Bevölkerung aufgefangen: #nedmitunsaAns. Zwischen Schmäh und ernsthafter Botschaft wird ausgesprochen was sich viele heute denken: gegen die Spaltung der Bevölkerung aufgrund des Covid-Impfstatus.


Das Lied #nedmitunsaAns richtet sich gegen die Berichterstattung der sogenannten „Mainstream-Medien“ und bestärkt die Hörer darin, ihren kritischen Geist zu bewahren: „Nur weils was im Fernsehen zeigen, ist‘s ned gleich Realität. Do is olles nur geschminkt und inszeniert. Losst‘s eich ned unterkriegn, stehts auf und kämpfts!“ Er reagiert auch darauf, dass die Spalterei in der Bevölkerung auf Ablenkung abzielt und meint „Es geht nur um deren Kontrolle, deren Mocht und deren Profit“. Damit soll offenbar aufgezeigt werden, dass sich trotz Pandemie die Profite der Reichen und Mächtigen vergrößern, während die Bevölkerung die Krisenlasten tragen muss.


Im zweiten Teil der Nummer #nedmitunsaAns Pt.2 wird im Refrain treffend gezeigt, wem die Spalterei der Bevölkerung dient: „Und olle streiten sich drüber, bist du gimpft oder bist‘s ned. Darüber streiten des bringt‘s ned – so spaltet uns die Elite“. Richtig wird im Lied gefragt, was denn das Streiten über „geimpft“ und „ungeimpft“ bringen soll. Denn es ist klar, dass die Pandemie weder gesellschaftliche Widersprüche, noch „oben“ und „unten“ aushebelt. Jetzt so zu tun, als wäre die Frage wer geimpft und wer ungeimpft ist das „Wichtigste“, oder ein Zeichen der „Solidarität“, ist genau das Ziel der herrschenden Eliten – so wie es ANSA mit EMIR & DREIA im Teil zwei zum Ausdruck bringen. Die zwei Nummern sind eine erfrischende Abwechslung und auf jeden Fall empfehlenswert, im Kampf gegen Spalterei und die Pläne der Eliten.