top of page

Israelische Angriffe auf Evakuierungszone: Hunderte Tote und Verletzte




In den Weihnachtstagen wurden weitere schwere Angriffe durch die israelische Armee in Gaza durchgeführt. Im Zentrum dieser Angriffe standen die Flüchtlingslager Maghazi und Al Bureij. Bei den hunderten Opfern handelt es sich um die zivile Bevölkerung!



Mit diesen Angriffen zeichnet sich ein neues Niveau des von Seiten Israels begangenen Kriegsverbrechen. Nicht nur die Angriffe auf die Flüchtlingslager zeigen ein grausames Ausmaß an Kriegshandlungen, sämtliche Infrastruktur wie Straßen, die zu den Flüchtlingslagern führen, wurden zerstört. Laut den Behörden von Gaza waren bereits Anfang November fast 80 % der Brunnen zerstört. Die Versorgung des Gazastreifens ist unmittelbar vor dem Zusammenbruch. Extremer Hunger sowie Krankheiten breiten sich aus!


Vor Wochen wurde die Bevölkerung Gazas von Israels Machthabern aufgefordert in den Süden Gazas zu fliehen, um sich vor der Operation zur „Auslöschung der Hamas“ zu schützen. Bereits Anfang November bombardierte die IDF (israelische Verteidigungskräfte) Schulen in den Flüchtlingslagern in Al Bureij, die als Schutzräume dienten. Mit den Weihnachtsangriffen auf die Evakuierungszone wird der weitere Beweis geliefert, dass es sich hier um einen Genozid des palästinensischen Volkes handelt.


Alle solidarischen Kräfte sind weiterhin angehalten, die Solidaritätsaktionen für das palästinensische Volk auszuweiten und den sofortigen Stopp der kriegerischen Handlungen durch den israelischen Staat zu fordern. Es braucht einen vollständigen Abzug der israelischen Armee aus dem Gazastreifen und die Verteidigung des nationalen Befreiungskampfes der Palästinenser!








Quellen: redherald.org, aljazeera.com

Bildquelle: Palästina - unsplash

Opmerkingen


bottom of page