WIEN: Flashmob für Dr. Sernas Garcia


Am 30. August fand im Rahmen eines internationalen Aktionstags in Wien ein Flashmob in Solidarität mit dem demokratischen und revolutionären Rechtsanwalt Dr. Ernesto Sernas Garcia aus Mexiko statt. Es freut uns, darüber berichten zu können.


Es war eine sehr auffällige Aktion, mit vielen roten Fahnen, die von den verschiedensten Beobachtern mit großem Interesse aufgenommen wurde. Dr. Sernas Garcia, ein Rechtsanwalt in Mexiko, ist vor mehr als einem Jahr durch die mexikanischen Behörden „verschwunden“. Grund dafür: Er hat zahlreiche Leute die sich an verschiedenen Volksprotesten beteiligten, insbesondere 23 gefangene Kommunisten und Revolutionäre vor Gericht verteidigt.


„Das ist der Grund,“ so heißt es in einem internationalen Aufruf, „warum wir, die „Strömung des Volkes Rote Sonne“ und die Familie von Dr. Ernesto Sernas García, erneut dazu aufrufen, am 30. August, im Rahmen des Internationalen Tags der Gefangenen und Verschwundenen, auf die Straße zu gehen, seinen Namen laut auszurufen, sein Gesicht an die Wände zu malen und es klarzumachen, dass wir weder vergessen noch vergeben werden für dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das Teil des Kriegs gegen unser Volk ist, der bisher mehr als 100 000 Leute in unserem Land verschwinden hat lassen.“


Der 30. August ist der internationale Tag der Gefangenen und Verschwundenen. Die grausame Praxis der Herrschenden in Mexiko politische Aktivisten, Revolutionäre und Kommunisten „verschwinden zu lassen“ ist weit bekannt. „Das stimmt, es ist ein Wahnsinn, dass da so viele verschwinden. Ich möchte mich dazu stellen, gebt mir eine rote Fahne!“, sagte ein Zuschauer und schloss sich dem Flashmob an. Das war eine Aktion ganz im Zeichen der internationalen Solidarität, zur Verteidigung demokratischer Rechte des Volkes!



Teil des Flashmobs


Solidaritätsaktion von Lehrern und Studenten im 2. Bezirk