top of page

Aufruf: Kundgebung für die 29 gefallenen Kämpfer der indischen Revolution





Wie bereits in einigen Artikeln von uns berichtet, führt der hindufaschistische indische Staat eine massive militärische Kampagne gegen die Bevölkerung und insbesondere gegen die revolutionären Bewegung in Indien durch. 29 Kämpfer der „Volksbefreiungsguerillaarmee“ (People‘s Liberation Guerilla Army, PLGA) wurden am 16. April im Zuge der konterrevolutionären Terrorwellen ermordet. Ihnen wird durch eine Kundgebung in Wien Ehre erwiesen.

 

Mit Hilfe paramilitärischer Gruppen und offizieller Streitkräfte des indischen Staates haben sich die Angriffe insbesondere gegen die Bauernbewegung und die Guerillagebiete massiv intensiviert. Das Ziel: die revolutionäre Bewegung und die Kommunistische Partei Indiens (maoistisch) zu vernichten. Es sind jedoch Millionen die gegen die Ausbeutung und Unterdrückung durch den indischen Staat und ausländische Konzerne kämpfen. Dieser Kampf fordert einen hohen Blutzoll und zahlreiche Opfer unter der indischen Bevölkerung. Diese lässt sich jedoch nicht einschüchtern und setzt ihren Weg der neudemokratischen Revolution unbeirrt fort!

 


Hier möchten wir auf eine Kundgebung in Wien hinweisen:

 

 

Kundgebung für die gefallenen Kämpfer der indischen Revolution

Freitag, 26. April 2024 um 18 Uhr

Ort: vor der indischen Botschaft (Opernring 1), Wien





Eine Erklärung des Internationalen Kommunistischen Bund (IKB) dazu:


 

Hier ein Video über den Genozid im April 2024:




CPI(Maoist) Central Region: a video dedicated to the martyrs of the genocidal Operation Kagar





 

Commentaires


bottom of page