Zweierlei Maß.

Aktualisiert: 9. Juni

(Korrespondenz aus dem Betrieb)


Ich arbeite in der Autoindustrie und neulich hatten wir eine Betriebsversammlung. Der Belegschaft sollten die Zukunftspläne präsentiert werden, auch Fragen der Kollegen wurden behandelt.


Ein Kollege hatte die Frage, ob man nicht wegen dem Umweltschutz Photovoltaik-Anlangen am Dach installieren könnte. Dies wurde sofort negiert mit der Begründung, dass die Statik der alten Betriebsdächer dies nicht möglich machen würden. Das mag zwar durchaus zum Teil stimmen, doch da ich selbst einmal in einer Baufirma gearbeitet habe weiß ich, dass es zwar was kostet, aber es nicht unmöglich ist, die Statik der Dächer zu verbessern. Der internationale Konzern macht jährlich Milliarden Gewinne und redet sich aber auf alte Gebäude raus und meint damit keinen Umweltschutz betreiben zu können. Ist eh klar, dass bei solchen Umbauarbeiten weniger für die Kapitalisten übrig bleibt, aber dennoch bei weitem genug um über die Runden zu kommen.




Bildquelle: Pixabay - Solarimo




Was sind Korrespondenzen?


Korrespondenzen sind Beiträge aus verschiedenen Teilen der Bevölkerung, sozusagen ein direktes Sprachrohr aus dem Volk. Ihre Gemeinsamkeit ist, dass die jeweiligen Korrespondenten direkt aus ihrem alltäglichen Leben berichten: aus dem Betrieb, dem Viertel, der Familie, der Schule, usw… Als Presse aus dem Volk, drückt die revolutionäre und demokratische Presse nicht nur die Interessen des Großteils der Bevölkerung aus, sondern bindet deren Repräsentantinnen und Repräsentanten auch aktiv ein, gibt ihnen eine Stimme, präsentiert die verschiedenen Meinungen und Ideen aus den Massen um sie miteinander vergleichen zu können und in Diskussion treten zu lassen. Daher finden in der Roten Fahne die Arbeiterinnen und Arbeiter, Stimmen der Jugend- und Frauenbewegung, der Studierenden, der Gewerkschaftskräfte, der Migrantinnen und Migranten ebenso wie der kleinen Selbstständigen und Gewerbetreibenden, Stimmen aus Stadt und Land, eine Plattform und ein Organ. Die Korrespondenten sind keine Redaktionsmitglieder, weshalb sie auch nicht im engeren Sinne an die Blattlinie gebunden sind, sondern “ihre Stimme” zum Ausdruck bringen.



Wie kann man Korrespondent der Roten Fahne werden?


Möchtest du aus deinem Betrieb, dem Viertel, der Familie, oder Nachbarschaft berichten? Dann schreibe uns unter korrespondenz@rotefahne.at und schildere kurz warum du Korrespondent sein und worüber du berichten möchtest.