Kundgebung für die Verteidigung der österreichischen Neutralität

Am Samstag fand in Wien eine Kundgebung für die Verteidigung und Wiederherstellung der österreichischen Neutralität statt.


Auf der Kundgebung wurde besonders Kritik an der angekündigten Beteiligung Österreichs an der neuen EU-Eingreiftruppe und der damit verbundenen sehr viel engeren Kooperation mit der NATO geübt. Es wurde ein klares Zeichen gegen den Militarismus der Herrschenden in Österreich gesetzt, welcher eng mit der Aggression des US-geführten NATO-Militärbündnisses in Verbindung steht. Dazu wurde symbolisch eine NATO-Flagge zerrissen.




Der Krieg in der Ukraine ist ein Krieg zwischen den Imperialisten. Die Neutralität zu verteidigen ist ein Teil der Freundschaft unter den Völkern und des Kampfes gegen den ungerechten Krieg in der Ukraine. Ebenso klar waren Botschaften zur internationalen Solidarität: „Solidarität mit den antiimperialistischen, antifaschistischen und revolutionären Kräften im Donbass und in der ganzen Ukraine“.