Indien: Widerstand und Kampf gegen die Militäroffensive „Prahar-3“

Aktualisiert: 13. Jan.

Immer mehr sieht man elende Bilder aus Indien, Millionen Menschen die kein Zuhause, keine Arbeit, kein Geld haben, sie stehen vor dem Nichts. Immer wieder wird Indien als “größte Demokratie der Welt“ dargestellt, gleichzeitig bringt dieser “demokratische“ Staat immer mehr Elend für seine Bevölkerung. Mit der neuen Militäroffensive Prahar-3, wo Landvertreibung, Vergewaltigung und Mord durch die Regierungstruppen an der Tagesortung stehen, wird die Lage vieler Teile der Bevölkerung noch dramatischer. Aber die Bevölkerung setzt sich zur Wehr, mithilfe ihrer Armee, der „Volksbefreiungsguerillaarmee“ (PLGA).


Mit der Militäroffensive Prahar-3 erklärt der indische Staat den Indigenen und anderen Teilen der Bevölkerung den Krieg, was eindeutig gegen die demokratischen Grundrechte, wie auch die durch den indischen Staat offiziell anerkannten Menschenrechte gerichtet ist. Da auch österreichische Großkonzerne wie die Raiffeisenbank International, Voest, STRABAG und einige mehr Milliarden auf Kosten der indischen Bevölkerung verdienen, hört man in den staatlichen Medien nichts darüber. Auch wenn mit dieser Offensive, so wie auch bei zahlreichen ihr vorangegangenen, versucht wird die indigene Bevölkerung von ihrem Land zu vertreiben und ihren Widerstand zu brechen, erzeugt sie im Gegenteil nur mehr Widerstand gegen das hindu-faschistische Regime. Das ist der Grund warum sich immer breitere Teile in der PLGA organisieren und es ihr Werkzeug ist, das Land und ihre Rechte zu verteidigen.


Genau das passierte auch in den letzten Wochen: am 14. Dezember wurde ein Polizeispitzel entlarvt. Dieser hat die illegale Abholzung und den Landraub vorangetrieben und war auch selbst daran beteiligt. Am 15. Dezember bei einer „Anti-Naxal“(1) Aktion wurde einer der „Assistant Sub-Inspector of Police“ (ASI) der „Greyhounds“ (Spezialeinheit) bei einer Explosion verletzt. Noch am selben Tag kam es zu einem Schusswechsel zwischen der PLGA und den faschistischen Truppen des indischen Staates.



(1) Als Naxaliten werden die Mitglieder der PLGA und der Kommunistischen Partei Indiens (Maoistisch), welche die PLGA anführt, bezeichnet. Der Ursprung des modernen bewaffneten Widerstandskampfes in Indien geht auf einen Aufstand im Dorf „Naxalbari“ zurück, aus dem später die Kommunistische Partei Indiens (Maoistisch) hervorging.