„Emotionale Intelligenz“ - neue Antwort auf Überlastung?

Aktualisiert: 26. Aug.


Der berufliche Alltag wird zunehmend zur Dauerbelastung: Überstunden, Unterbesetzung, Dauerbereitschaft, körperlicher und psychischer Stress treiben zigtausende Arbeiter und Angestellte in die Verzweiflung. „Emotionale Intelligenz“, so ein neues Schlagwort, solle Abhilfe schaffen.


„Gehirnfreundlich arbeiten“ sei die Antwort, so ein Artikel der Wochenendausgabe (13./14.8.) der Oberösterreichischen Nachrichten. Die Psychologin Svea von Hehn gibt Rat: Es brauche mehr emotionale Intelligenz. Damit die bestmögliche Leistung für den Betrieb erbracht werden kann, müssten die „Mitarbeiter und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen“(1). Ausgangspunkt seien dabei die Probleme der Betriebe, dass sie mit zunehmender Geschwindigkeit, Innovationsdruck, Nachhaltigkeit und Digitalisierung ihre Beschäftigten nicht mehr halten könnten. Laut der Psychologin brauche es „emotionale Intelligenz“. Diese helfe, um empathisch zu reagieren, um sich also in andere hinein versetzen zu können, ein Team solle dadurch „psychologisch sicher“ miteinander umgehen. Alles dürfe sein und jeder solle so sein wie er ist, frei von Angst.


Digitalisierung, steigender Arbeitsdruck usw. sind tatsächlich große Probleme vor denen die Beschäftigten quer durch die Branchen stehen. Doch kann tatsächlich die individuelle psychische Gesundheit (wie emotionale Intelligenz) diese Probleme lösen? Kaum! Angst vor Arbeitslosigkeit, Angst davor, dass der Lohn nicht reicht, steigender Druck und Aufwand wegen Personalmangel, ständiger Stress wegen Dauerbereitschaft, das sind die Probleme die sich am Arbeitsplatz stellen. Diese lassen sich nicht psychologisch lösen, sondern sind eine politische Frage. Ebenso wenig wie die dauerhafte Überlastung der Psychiatrien oder die langen Wartezeiten auf Therapiemöglichkeiten, nicht durch „emotionale Intelligenz“ zu lösen sind. Vielmehr lenken „wissenschaftliche Empfehlung“ wie diese von richtigen Forderungen wie Personalaufstockung, Arbeitszeitreduzierung oder Lohnerhöhung ab!



(1) OÖ Nachrichten, „Gehirnfreundlich arbeiten“ als Lösung für Betriebe, 13.8.2022




Bildquelle: Emotionale Intelligenz, geralt, Pixabay