„Demokratie und Grundrechte“: Kundgebung für demokratische und soziale Rechte

Letzten Samstag fand in Wien eine gut besuchte Kundgebung der Plattform „Demokratie und Grundrechte“ statt: „Nein zum Impfzwang - ja zum offenen Diskurs auf Augenhöhe!“


Für die Plattform war es eine der am besten besuchten Kundgebungen. Mit großer Aufmerksamkeit wurde den verschiedenen Redebeiträgen zugehört. Es sprachen verschiedene fortschrittliche, demokratische und revolutionäre Personen und Organisationen: unter anderem der Philosoph und Blogger Ortwin Rosner (sein letzter Beitrag für den „Standard“ wurde nach der Veröffentlichung wieder von der Website genommen); Karl Reitter, Sozialphilosoph und Mitglied der KPÖ; Anna Molnjar, Vertreterin der „Antifaschistischen Aktion Wien“, sowie eine Aktivistin der „Freien Linken Österreich“. In den Redebeiträgen wurde sich einstimmig gegen die Spaltung der Bevölkerung und die steigende Überwachung ausgesprochen, welche mit Impfpflicht, grünen Pass, 2G-Kontrollen und weiteren Corona-Maßnahmen vorangetrieben werden. Von verschiedenen Rednern wurden ebenso Investitionen im Gesundheitswesen gefordert und die steigende Armut durch die Maßnahmen der Herrschenden kritisiert.


Auch „Die Rote Fahne“ war vor Ort. Die „Corona-Sondernummer“ wurde interessiert von den Kundgebungsteilnehmern angenommen. Hier eine Zusammenstellung von Bildern der Kundgebung.